Pide

2016-09-18-sommer2-047s

In my attempt to include more vegetarian dishes in our meal plan I came across pide. It is a classical dish from Turkey, little boats made from yeast dough and filled with either spinach and feta or with some meat based filling. The spinach pide turned out nice but the color green on the plate is not so popular around here… So I tried to make a vegetarian version somewhat resembling its meat based original.

2016-09-18-sommer2-048s

After a bit of experimenting, this is what we came up with. And we all love it! All of us, even those who are usually not so fond of tofu.

This recipe makes 16 palm sized pide:

For the dough you’ll need:

  • 500g flour (I usually mix normal and whole grain spelt flour)
  • 1 teaspoon salt
  • 1 pack yeast
  • 1 teaspoon sugar or honey
  • 2 tablespoons olive oil
  • ca. 300-400 ml warm water

And for the filling you’ll need:

  • 1 onion
  • 400g tofu – the plain one, not marinated, not grilled etc
  • 1 tablespoon soy sauce
  • your choice of spices (see below)
  • 2 cans of diced tomatoes (400g each)
  • 2 tablespoons tomato paste
  • 2-3 cloves garlic
  • 2 tablespoons sour cream (Schmand)
  • parsley

Suggestions for spices:

  • You can simply add herbs de provence.
  • We like it non-spicy and I like to add some Indian inspired mixture: cumin, ginger, turmeric, cinnamon, cloves, sweet paprika.

How to make it:

  1. To make the dough: mix flour and salt, dissolve the yeast together with sugar in hand-warm water, add olive oil, and combine everything to a smooth slightly sticky dough. Let rest at a warm place for at least 1 hour.
  2. Prepare the filling: Saute diced onion. Add spices and finely diced and crumbled tofu. Saute for a few minutes. Add canned tomatoes and tomato paste and let simmer on small flame until some of the liquid evaporated. The filling should not be too watery. Take the filling off the flame and add squeezed garlic and sour cream. let it cool down until hand warm.
  3. Assemble the pide: Kneed the dough and divide into 16 pieces. Roll out every pieces into an ellipsis, place 2 table spoons of filling in the middle and shape a boats by first folding over one side, then the other and secure the boats by firmly pressing the ends together. Put onto two baking trays, brush the dough with water and bake for ca. 20 min until they start to slightly brown at the edges.
  4. Sprinkle with fresh parsley!

Enjoy!

I support Veggie-Thursday!

The post Pide appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Sommer-Rock Sew-Along Finale

Sommerrock-SewAlong

This is the final virtual meetup of the Summer-Skirt Sew-Along hosted by Meike and Lucy on the MeMadeMittwoch Blog. You can see my two new skirts here and here.

Ich habe es tatsächlich geschafft und habe nach diesem Monat des Sommer-Rock Sew-Alongs zwei neue Sommerröcke, die ich auch schon kräftig trage! Vielen Danke an Meike und Luzy für diese tolle Aktion! Sew-Alongs machen wirklich Spaß –  vor allem, wenn ich mir die Ziele realistisch stecke. Hier sind meine beiden neuen Röcke:

IMG_2314s

Tischdeckentellerrock: Ein Tellerrock aus einer secondhand Tischdecke (ausführlich hier vorgestellt).

IMG_2328s

Rosa Blumenrock: ein leichter Baumwollrock nach altbewährtem Burda-Schnitt (ausführlich hier vorgestellt).

Ha, und ich dachte, ich hätte einen Schrank voll T-Shirts & co. Aber jetzt merke ich, dass ich doch noch etwas für meine neuen Röcke brauche! Jetzt werde ich also doch endlich die Shirts von meiner Brot-und-Butter-Wunschliste in Angriff nehmen?

Und jetzt freue ich mich auf die Ergebnisse der anderen Teilnehmerinnen des Sommer-Rock Sew-Along Finales!

The post Sommer-Rock Sew-Along Finale appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Pink flower skirt

IMG_2328s

My newest wardrobe addition is this lovely light summer skirt – and I actually made and finished it thanks to the Sommer-Skirt Sew-Along on the MeMadeMittwoch blog. The fabric came from a friend and was actually intended for costumes for my son’s marionettes. But this piece of fabric was so big that it was enough for a skirt for Mama AND a dress for the marionette princess.

IMG_2335s

There is not much to be said about this skirt. I used the same Burda download pattern I have used previously (other realizations are here, here and here). Again, I sink-stitched the waistband using the special sewing foot and stitched the hem (once turned over) with an almost invisible seam using the same sewing foot.  I did try to match the pattern at the back seam and put quite a bit of effort into cutting out the pieces. But when I put in the zipper I forgot about it and then I didn’t want to undo everything again.  However, I feel that pattern is pretty forgiving – and Patrick is not judging. Also, the inside of the pockets, which I did in an other fabric, peeks out a bit. But the skirt  wears nicely – and I love it!

IMG_2339s

Pattern: Burda style 2 / 2010 download-pattern (BM1002 104). I made model B, but I adjusted the length.

Fabric: gifted cotton print

Will I do it again? I wonder when I will get sick of this sewing pattern. Anyhow, the next version is already sitting on my sewing table.

This is my contribution to RUMS!

Dieser Blogpost ist in Englisch. Ich lese und beantworte Kommentare aber gerne auch auf Deutsch.

The post Pink Flower Skirt first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Tablecloth-Skirt

IMG_2314s

My oldest son’s passion are marionettes. His stories typically revolve around princesses, kings, a fakir and his snake, and their fight against evil. For the costumes and stage decorations he uses all scraps of fabric I can (and sometimes rather not) spare. Recently, I took him along to a local thrift store so he could look around for things to use in his play. We went home with a bag full of treasures – not only for him. I found a beautiful round blueprint tablecloth.

IMG_2320s

I immediately remembered the full circle skirts Frau Kirsche made from round tablecloths (unfortunately, she closed down her blog, but she published a tutorial here)!

IMG_2324s

Following her instructions, this is how I made my skirt:

  1. I measured my waist, and cut a hole with the same circumference in the middle, with seam allowance added. I stitched a supporting seam around the hole. Note to self: instead of cutting a perfect circle, I should have followed the pattern – now the waistline doesn’t look very even.
  2. I divided the the cut-out circle into stripes and made from it the outside of the waistband. For the inside I used a piece of blue cotton fabric from my stash.
  3. The tablecloth did have a seam across, which means it was made from two half circles. I opened the seam a bit on one side of the cut-out hole to insert an invisible zip.
  4. Despite careful measurements and calculations, the skirt turned out to be a bit too wide. So I inserted additionally an elastic band into the waistband, so that the skirt doesn’t fall off my hips.

And thats my long full circle summer skirt – right on time for the beginning of summer – and finished thanks to the Sommer-Rock Sew-Along of Meike and Lucy on the MeMadeMittwoch blog! It is nice and airy and a perfect hiding place for small (and not so small) children.

IMG_2322s

Pattern: no pattern but I followed Frau Kirsche’s Tutorial.

Fabric: second-hand round tablecloth

Will I do it again? Yes, if the right table cloth comes along.

This is my first time participating at MeMadeMittwoch, this long admired parade of women wearing self-made clothes! 

Dieser Blogpost ist in Englisch. Ich lese und beantworte Kommentare aber gerne auch auf Deutsch.

The post Tabelcloth-Skirt first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Sommer-Rock-Sew-Along III

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the third  virtual meet-up where and it’s all about details! Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

IMG_2307s

Details, Details, Details! Heute geht es um Bund, Saum, Taschen und was Röcke sonst noch so haben. Rock Nr. 1 ist noch nicht viel weiter als letzte Woche, aber dafür ist Rock Nr. 3 1/2 jetzt fertig! Es ist ein Tellerrock aus einer runden second-hand Tischdecke. Dieser Blaudruck hatte es mir sofort angetan. Und der große Vorteil: Kein Zuschneiden, kein Säumen.

IMG_2309s

Ich habe lediglich (inspiriert durch ein Tutorium von Frau Kirsche) meine Taille ausgemessen und ein Loch in die Tischdecke geschnitten. Da die Tischdecke aus zwei zusammen genähten Halbkreisen bestand, habe ich die Naht ein bisschen aufgetrennt, um einen naht-verdeckten Reißverschluss einnähen zu können. Den Kreis, den ich aus der Mitte heraus geschnitten hatte, habe ich in Streifen zerlegt, und daraus die Außenseite des Bundes gebastelt. Innen bekam der Bund ein Stückchen Stoff aus meinem Fundus. Und weil ich mich natürlich doch in der Weite des Bundes vertan hatte und der Bund zu weit war, habe ich jetzt am Ende noch ein Gummiband eingezogen.

Und wenn jetzt endlich mal die Sonne herauskommt, dann gibt es auch noch Tragefotos!

Jetzt geht’s aber ganz fix zum MeMadeMittwoch, um die tollen Rock-Details der anderen NäherInnen zu bewundern! Und ich freue mich auf das nächste Treffen am 26.6.!

The post Sommer-Rock-Sew-Along III first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Sommer-Rock-Sew-Along II

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the second virtual meet-up where Sybille shows how to make a nice summer skirt and we show our progress. Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

Die erste Woche des Sommer-Rock Sew-Alongs ist schon um! Trotz des nicht sehr motivierenden Regenwetters, habe ich immerhin Rock Nr. 1 zugeschnitten und mit dem Nähen begonnen.

IMG_2266s

Ich experimentiere zur Zeit etwas mit dem Versäubern. Eigentlich sollte man ja erst alle Teile versäubern und dann alles zusammen nähen. Aber seit ich mit der Overlock versäubere, habe ich angefangen, die Nähte, die nicht auseinander gebügelt werden, zusammen zu versäubern. Dass heißt zum Beispiel, ich veräubere die Seitenkanten des Vorderteils erst, nachdem ich die Taschen eingesetzt habe, und die Oberkanten des Vorder- und Rückteils versäubere ich zusammen mit dem angenähten Bund. Das geht natürlich nur mit Stoff, der nicht ausfranst und das ganze ist ein hin und her zwischen Nähmaschine und Overlock,  und macht das Nähen vielleicht nicht unbedingt schneller.  Ich finde aber, dass die Kannten dann wesentlich stabiler (und hübscher) sind und sich auch besser weiterverarbeiten lassen. Vielleicht hat eine/r von Euch auch ein Bisschen in dieser Hinsicht experimentiert? Das würde mich interessieren!

pinkskirtinside

So, und das ist der Stand der Dinge: Mein Sommerrock (Rock Nr. 1 auf meiner Liste)  braucht noch Bund, hintere Naht mit Reißverschluss und Saum. Bei den Taschen habe ich mich nicht um das Muster geschert (pattern matching), und wie es bei der hinteren Mitte aussehen wird – da bin ich selbst schon gespannt (is Patrick watshing me?). Die Fotos sind leider nicht besonders gut – was soll ich sagen – Regenwetter!

IMG_2269s

Ausserdem bin ich noch mit Bund von Rock Nr. 3 1/2 beschäftigt. Der Bund ist etwas zu weit geworden und ich werde wohl einfach noch ein Gummiband einziehen.

Jetzt bin ich gespannt auf die Fortschritte der anderen Mitstreiterinnen des Sommer-Rock-Sew-Along und freue mich auf das nächste Treffen am 19.6.!

 

The post Sommer-Rock-Sew-Along II first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

 

 

Sommer-Rock-Sew-Along

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the first virtual meet-up where we introduce our projects. Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

Ich bin dabei! Dreieinhalb Sommerröcke für den täglichen Gebrauch stehen auf meinem Plan, und mindestens eineinhalb davon würde ich gerne im Rahmen des Sew-Alongs angehen (der halbe Rock ist ein UFO und braucht nur noch ein paar Stiche am Bund). Zwei der drei Röcke sind rosa, was mich selbst überrascht, da ich eigentlich überhaupt nicht auf rosa stehe. Rosa macht mich total blass. Aber es sind recht kühle Rosatöne und als Röcke weit genug vom Gesicht entfernt. Die Stoffe gefallen mir aber gut und ich hoffe, dass mir die Muster auch die Teilungsnähte verzeihen. Das hier sind also die Optionen:

IMG_2214s

Rock Nr. 1: Quasi zum warm werden ist das ein einfacher Rock nach meinem bewährten Burda-Schnitt (Beispiele sind hier, hier und hier) aus einem leichten rosa-gemusterten Baumwollstoff. (Der Stoff ist ein großes Reststück von einer Freundin und war eigentlich für meinen Sohn bestimmt, der daraus Kostüme für seine Marionetten nähen will. Aber ist das nicht ein viel zu großes Stück Stoff? Vielleicht darf sich Mama erst einmal einen Rock herausschneiden und die Marionetten bekommen den Rest…?)

IMG_2215s

Rock Nr. 2: Seit einigen Jahren habe ich hier Stoff und Schnitt für einen langen Rock liegen (Simplicity 7498 A). Den Stoff habe ich damals bei hilco gekauft, und da er nicht gerade billig war, habe ich mich bisher nicht getraut, ihn anzuschneiden. Aber dieses Jahr will ich’s versuchen. Ob dieser Rock aber im Rahmen des Sew-Alongs fertig wird, weiß ich nicht. Der Rock braucht Muße und ich möchte nicht unter Zeitdruck zu viele Fehler mache.

Rock Nr. 3: Schon vor zwei Jahren habe ich einige Farbexperimente gemacht und diesen Sommer soll der Rock aus diesem Stoff endlich fertig werden. Er wird auch nach meinem bewährten Burda-Schnitt genäht. Der Rock ist bereits zugeschnitten und braucht eigentlich “nur” noch zusammen genäht zu werden. Was mich bisher davon zurückgehalten hat, ist die Überlegung, ob ich die Färbung noch einmal überarbeiten sollte.

Rock Nr. 3 1/2: Dies ist ein Tellerrock aus einer Second-Hand-Tischdecke und braucht eigentlich nur noch ein paar Stiche am Bund. Das hier ist doch eine gute Gelegenheit diesen endlich mal fertig zu machen!

So, dass sind meine Pläne für diesen Monat. Meine Selbsteinschätzung sagt mir, dass ich wahrscheinlich nicht über anderthalb Röcke innerhalb der gesetzten Zeit hinauskommen werde, aber hiermit habe ich wenigstens einen Rockplan für diesen Sommer aufgestellt.

Jetzt schau ich erst einmal nach, wer sich noch alles am Sommer-Rock-Sew-Along beteiligt und freue mich auf das nächste Treffen am 12.6.!

 

The post Sommer-Rock-Sew-Along first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Flowery Skirt

IMG_1921s

One shouldn’t climb over fences. Especially not in a new skirt. Well, I managed to rip a hole into my beloved new corduroy skirt when I climbed over an evil spiky fence. There you have it. Luckily the hole is small and the skirt is now waiting for me to mend it. It is sitting on top of a huge pile of pieces which need to be mended, altered or up-cycled (sigh!). Should I mention that I am not so good going about that pile? That I rather make something new? I probably should look out for a mend-along or alteration-challenge – some sort of self-help group for procrastinators like myself…

IMG_1922s

This semester I am doing a bit of teaching at the local university and of course I am concerned about what to wear. And since my corduroy skirt is temporarily unavailable (see above) I made skirt number three using the same pattern (others are here and here) from a nice thick cotton fabric I had in my stash. Because the fabric is quite thick I did not make pockets and no lining. Also, I cut the back in one piece so not to worry about the flowery pattern and moved the zipper to the side. Like with my corduroy skirt, I sink-stitched the waistband using the special sewing foot and stitched the hem with an almost invisible seam using the same sewing foot – the seam is not quiet invisible, though (see photo above), but I can live with that.

Pattern: Burda style 2 / 2010 download-pattern (BM1002 104). I made model B. I adjusted the length, skipped pockets, cut the back in one piece and moved the zipper to the side.

Fabric: Thick cotton fabric from Ik*a.

Challenge: This time it was more or less standard (which does not mean that I didn’t have to redo most seams a gazillion times!!).

Will I do it again? Yes! The next piece of fabric is waiting to be cut!

 

This is my contribution to RUMS.

The post Corduroy Skirt first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Tarte Soleil

2016.02.04.Winter.017s

This wonderfully tasty and decorative tart was recently published by Smitten Kitchen. A soon as I saw it I new I had to try it. With its very tasty filling consisting of dried tomatoes and olives this tart goes very well with wine or is a nice appetizer on its own. I added it last Sunday to our afternoon tea party to complement the sweet cakes.

Of course, this tarte can be made with almost any filling! How about pesto? Or some kind of chocolate cream?!?

You’ll need for the filling:

  • 1/2 cup sun-dried tomatoes without oil
  • 1/3 cup pitted kalamata olives (the dark ones)
  • 2 teaspoons herb de provence
  • 1 garlic clove
  • olive oil
  • Salt and pepper to taste
  • 2 packages puffed pastry (ca. 300g each)
  • 1 egg yolk beaten with 1 teaspoon water (for egg wash)
  • Fresh parsley

How to make it:

  1. Preheat the oven to 180 degrees Celsius.
  2. Blend together the ingredients for the filling. It should be a smooth spreadable paste. If it is too dry, add some more olive oil.
  3. Roll out half the dough and cut out a large round (ca 30-40 cm in diameter).
  4. Distribute the filling evenly over the dough,  leaving a 2 cm edge. Moist the edge with some water.
  5. Roll out the rest of the dough, cut out a large round the same size as the first and cover the filling. Secure the edge by pressing it gently.
  6. Mark the middle by placing a small glass upside down in center – don’t press! The glass is there just for your orientation.
  7. Now cut thin wedges from glass to the edge and turn the wedges carefully three times (3×180 degrees). Take away the glass.
  8. Brush the sun with egg wash.
  9. Bake  ca. 30 min at 180 degrees Celsius. Sprinkle with parsley.

Bon Appetit!

I support Veggie-Thursday!

The post Tarte Soleil appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Brot und Butter – 4. Treffen

BrotundButter

I am sorry – this post is again in German only. It is the forth and final virtual meet-up of the sew-along “Bread and Butter” , where we show our accomplishments. All finished pieces will be presented separately in English.

Heute ist das große Finale des Sew-Alongs. Vielen Dank an Frau Siebenhundertsachen für die Organisation!

Dies war das erste Sew-Along, bei dem ich mitgemacht habe und es war eine tolle Erfahrung. Über die Motivation, die so ein Sew-Along auslöst, brauche ich wohl nichts mehr zu sagen. Ich fand es sehr spannend, meine alltägliche Garderobe zu überdenken und konkrete Projekte zu planen. Meine Pläne wurden zwar vom Leben durchkreuzt (Krankheit, Arbeit, etc. pp.) und ich habe nur eine beschämend geringe Anzahl von Kleidungsstücken fertig gestellt  (eins, um genau zu sein…), ich werde aber diese Pläne weiterverfolgen und so (irgendwann) noch ein paar schöne Stücke meiner Garderobe hinzufügen.

Hier ist also meine Bilanz:

IMG_1988s

Das einzige fertige Stück ist der Rock aus Babycord, den ich auch sehr gerne trage. Sonst hat sich im Vergleich zum letzten Treffen nicht viel verändert.

Noch in Arbeit sind die beiden Jeansröcke aus alten Jeanshosen.  Der eine Rock war eigentlich schon fertig, ich habe ihn aber wieder aufgetrennt, da er einfach nicht gut saß. Ich wollte den Roch so gerne schnell fertig haben und habe eben einmal zu wenig geheftet und probiert – das ist nun der Preis…. Aber lieber trenne ich einmal mehr auf als dass ich das Kleidungsstück hinterher nicht trage.

Für meine Strickjacke bin ich mit der Stoffwahl noch nicht glücklich. Das kommt davon, wenn man unbedingt gegen die Jahreszeiten nähen will. Ich habe inzwischen einen Strickstoff gefunden, der einen ziemlich hohen Plastikanteil hat, was ich eigentlich gar nicht gerne habe, aber ich hoffe, der Stoff eignet sich wenigstens für eine Kompromisslösung und eine “Probejacke”.

Alles andere –  T-Shirts, Wollrock, Romanitrock – stehen nach wie vor unverändert auf der Liste, die ich langsam abarbeiten werde. Motivation und Pläne, statt termingerechte Fertigstellung – das ist wohl meine Devise für dieses Sew-Along.

Jetzt bin ich aber gespannt auf das Finale der anderen Teilnehmerinnen!

The post Brot und Butter – 4. Treffen appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.