Sommer-Rock Sew-Along Finale

Sommerrock-SewAlong

This is the final virtual meetup of the Summer-Skirt Sew-Along hosted by Meike and Lucy on the MeMadeMittwoch Blog. You can see my two new skirts here and here.

Ich habe es tatsächlich geschafft und habe nach diesem Monat des Sommer-Rock Sew-Alongs zwei neue Sommerröcke, die ich auch schon kräftig trage! Vielen Danke an Meike und Luzy für diese tolle Aktion! Sew-Alongs machen wirklich Spaß –  vor allem, wenn ich mir die Ziele realistisch stecke. Hier sind meine beiden neuen Röcke:

IMG_2314s

Tischdeckentellerrock: Ein Tellerrock aus einer secondhand Tischdecke (ausführlich hier vorgestellt).

IMG_2328s

Rosa Blumenrock: ein leichter Baumwollrock nach altbewährtem Burda-Schnitt (ausführlich hier vorgestellt).

Ha, und ich dachte, ich hätte einen Schrank voll T-Shirts & co. Aber jetzt merke ich, dass ich doch noch etwas für meine neuen Röcke brauche! Jetzt werde ich also doch endlich die Shirts von meiner Brot-und-Butter-Wunschliste in Angriff nehmen?

Und jetzt freue ich mich auf die Ergebnisse der anderen Teilnehmerinnen des Sommer-Rock Sew-Along Finales!

The post Sommer-Rock Sew-Along Finale appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Advertisements

Pink flower skirt

IMG_2328s

My newest wardrobe addition is this lovely light summer skirt – and I actually made and finished it thanks to the Sommer-Skirt Sew-Along on the MeMadeMittwoch blog. The fabric came from a friend and was actually intended for costumes for my son’s marionettes. But this piece of fabric was so big that it was enough for a skirt for Mama AND a dress for the marionette princess.

IMG_2335s

There is not much to be said about this skirt. I used the same Burda download pattern I have used previously (other realizations are here, here and here). Again, I sink-stitched the waistband using the special sewing foot and stitched the hem (once turned over) with an almost invisible seam using the same sewing foot.  I did try to match the pattern at the back seam and put quite a bit of effort into cutting out the pieces. But when I put in the zipper I forgot about it and then I didn’t want to undo everything again.  However, I feel that pattern is pretty forgiving – and Patrick is not judging. Also, the inside of the pockets, which I did in an other fabric, peeks out a bit. But the skirt  wears nicely – and I love it!

IMG_2339s

Pattern: Burda style 2 / 2010 download-pattern (BM1002 104). I made model B, but I adjusted the length.

Fabric: gifted cotton print

Will I do it again? I wonder when I will get sick of this sewing pattern. Anyhow, the next version is already sitting on my sewing table.

This is my contribution to RUMS!

Dieser Blogpost ist in Englisch. Ich lese und beantworte Kommentare aber gerne auch auf Deutsch.

The post Pink Flower Skirt first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Sommer-Rock-Sew-Along III

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the third  virtual meet-up where and it’s all about details! Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

IMG_2307s

Details, Details, Details! Heute geht es um Bund, Saum, Taschen und was Röcke sonst noch so haben. Rock Nr. 1 ist noch nicht viel weiter als letzte Woche, aber dafür ist Rock Nr. 3 1/2 jetzt fertig! Es ist ein Tellerrock aus einer runden second-hand Tischdecke. Dieser Blaudruck hatte es mir sofort angetan. Und der große Vorteil: Kein Zuschneiden, kein Säumen.

IMG_2309s

Ich habe lediglich (inspiriert durch ein Tutorium von Frau Kirsche) meine Taille ausgemessen und ein Loch in die Tischdecke geschnitten. Da die Tischdecke aus zwei zusammen genähten Halbkreisen bestand, habe ich die Naht ein bisschen aufgetrennt, um einen naht-verdeckten Reißverschluss einnähen zu können. Den Kreis, den ich aus der Mitte heraus geschnitten hatte, habe ich in Streifen zerlegt, und daraus die Außenseite des Bundes gebastelt. Innen bekam der Bund ein Stückchen Stoff aus meinem Fundus. Und weil ich mich natürlich doch in der Weite des Bundes vertan hatte und der Bund zu weit war, habe ich jetzt am Ende noch ein Gummiband eingezogen.

Und wenn jetzt endlich mal die Sonne herauskommt, dann gibt es auch noch Tragefotos!

Jetzt geht’s aber ganz fix zum MeMadeMittwoch, um die tollen Rock-Details der anderen NäherInnen zu bewundern! Und ich freue mich auf das nächste Treffen am 26.6.!

The post Sommer-Rock-Sew-Along III first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Sommer-Rock-Sew-Along II

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the second virtual meet-up where Sybille shows how to make a nice summer skirt and we show our progress. Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

Die erste Woche des Sommer-Rock Sew-Alongs ist schon um! Trotz des nicht sehr motivierenden Regenwetters, habe ich immerhin Rock Nr. 1 zugeschnitten und mit dem Nähen begonnen.

IMG_2266s

Ich experimentiere zur Zeit etwas mit dem Versäubern. Eigentlich sollte man ja erst alle Teile versäubern und dann alles zusammen nähen. Aber seit ich mit der Overlock versäubere, habe ich angefangen, die Nähte, die nicht auseinander gebügelt werden, zusammen zu versäubern. Dass heißt zum Beispiel, ich veräubere die Seitenkanten des Vorderteils erst, nachdem ich die Taschen eingesetzt habe, und die Oberkanten des Vorder- und Rückteils versäubere ich zusammen mit dem angenähten Bund. Das geht natürlich nur mit Stoff, der nicht ausfranst und das ganze ist ein hin und her zwischen Nähmaschine und Overlock,  und macht das Nähen vielleicht nicht unbedingt schneller.  Ich finde aber, dass die Kannten dann wesentlich stabiler (und hübscher) sind und sich auch besser weiterverarbeiten lassen. Vielleicht hat eine/r von Euch auch ein Bisschen in dieser Hinsicht experimentiert? Das würde mich interessieren!

pinkskirtinside

So, und das ist der Stand der Dinge: Mein Sommerrock (Rock Nr. 1 auf meiner Liste)  braucht noch Bund, hintere Naht mit Reißverschluss und Saum. Bei den Taschen habe ich mich nicht um das Muster geschert (pattern matching), und wie es bei der hinteren Mitte aussehen wird – da bin ich selbst schon gespannt (is Patrick watshing me?). Die Fotos sind leider nicht besonders gut – was soll ich sagen – Regenwetter!

IMG_2269s

Ausserdem bin ich noch mit Bund von Rock Nr. 3 1/2 beschäftigt. Der Bund ist etwas zu weit geworden und ich werde wohl einfach noch ein Gummiband einziehen.

Jetzt bin ich gespannt auf die Fortschritte der anderen Mitstreiterinnen des Sommer-Rock-Sew-Along und freue mich auf das nächste Treffen am 19.6.!

 

The post Sommer-Rock-Sew-Along II first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

 

 

Sommer-Rock-Sew-Along

Sommerrock-SewAlong

I am sorry, this post is in German only. I am taking part in a summer-skirt-sew-along, hosted by MeMadeMittwoch. Today is the first virtual meet-up where we introduce our projects. Each finished garment will be presented as usual in a separate blogpost.

Ich bin dabei! Dreieinhalb Sommerröcke für den täglichen Gebrauch stehen auf meinem Plan, und mindestens eineinhalb davon würde ich gerne im Rahmen des Sew-Alongs angehen (der halbe Rock ist ein UFO und braucht nur noch ein paar Stiche am Bund). Zwei der drei Röcke sind rosa, was mich selbst überrascht, da ich eigentlich überhaupt nicht auf rosa stehe. Rosa macht mich total blass. Aber es sind recht kühle Rosatöne und als Röcke weit genug vom Gesicht entfernt. Die Stoffe gefallen mir aber gut und ich hoffe, dass mir die Muster auch die Teilungsnähte verzeihen. Das hier sind also die Optionen:

IMG_2214s

Rock Nr. 1: Quasi zum warm werden ist das ein einfacher Rock nach meinem bewährten Burda-Schnitt (Beispiele sind hier, hier und hier) aus einem leichten rosa-gemusterten Baumwollstoff. (Der Stoff ist ein großes Reststück von einer Freundin und war eigentlich für meinen Sohn bestimmt, der daraus Kostüme für seine Marionetten nähen will. Aber ist das nicht ein viel zu großes Stück Stoff? Vielleicht darf sich Mama erst einmal einen Rock herausschneiden und die Marionetten bekommen den Rest…?)

IMG_2215s

Rock Nr. 2: Seit einigen Jahren habe ich hier Stoff und Schnitt für einen langen Rock liegen (Simplicity 7498 A). Den Stoff habe ich damals bei hilco gekauft, und da er nicht gerade billig war, habe ich mich bisher nicht getraut, ihn anzuschneiden. Aber dieses Jahr will ich’s versuchen. Ob dieser Rock aber im Rahmen des Sew-Alongs fertig wird, weiß ich nicht. Der Rock braucht Muße und ich möchte nicht unter Zeitdruck zu viele Fehler mache.

Rock Nr. 3: Schon vor zwei Jahren habe ich einige Farbexperimente gemacht und diesen Sommer soll der Rock aus diesem Stoff endlich fertig werden. Er wird auch nach meinem bewährten Burda-Schnitt genäht. Der Rock ist bereits zugeschnitten und braucht eigentlich “nur” noch zusammen genäht zu werden. Was mich bisher davon zurückgehalten hat, ist die Überlegung, ob ich die Färbung noch einmal überarbeiten sollte.

Rock Nr. 3 1/2: Dies ist ein Tellerrock aus einer Second-Hand-Tischdecke und braucht eigentlich nur noch ein paar Stiche am Bund. Das hier ist doch eine gute Gelegenheit diesen endlich mal fertig zu machen!

So, dass sind meine Pläne für diesen Monat. Meine Selbsteinschätzung sagt mir, dass ich wahrscheinlich nicht über anderthalb Röcke innerhalb der gesetzten Zeit hinauskommen werde, aber hiermit habe ich wenigstens einen Rockplan für diesen Sommer aufgestellt.

Jetzt schau ich erst einmal nach, wer sich noch alles am Sommer-Rock-Sew-Along beteiligt und freue mich auf das nächste Treffen am 12.6.!

 

The post Sommer-Rock-Sew-Along first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Brot und Butter – 4. Treffen

BrotundButter

I am sorry – this post is again in German only. It is the forth and final virtual meet-up of the sew-along “Bread and Butter” , where we show our accomplishments. All finished pieces will be presented separately in English.

Heute ist das große Finale des Sew-Alongs. Vielen Dank an Frau Siebenhundertsachen für die Organisation!

Dies war das erste Sew-Along, bei dem ich mitgemacht habe und es war eine tolle Erfahrung. Über die Motivation, die so ein Sew-Along auslöst, brauche ich wohl nichts mehr zu sagen. Ich fand es sehr spannend, meine alltägliche Garderobe zu überdenken und konkrete Projekte zu planen. Meine Pläne wurden zwar vom Leben durchkreuzt (Krankheit, Arbeit, etc. pp.) und ich habe nur eine beschämend geringe Anzahl von Kleidungsstücken fertig gestellt  (eins, um genau zu sein…), ich werde aber diese Pläne weiterverfolgen und so (irgendwann) noch ein paar schöne Stücke meiner Garderobe hinzufügen.

Hier ist also meine Bilanz:

IMG_1988s

Das einzige fertige Stück ist der Rock aus Babycord, den ich auch sehr gerne trage. Sonst hat sich im Vergleich zum letzten Treffen nicht viel verändert.

Noch in Arbeit sind die beiden Jeansröcke aus alten Jeanshosen.  Der eine Rock war eigentlich schon fertig, ich habe ihn aber wieder aufgetrennt, da er einfach nicht gut saß. Ich wollte den Roch so gerne schnell fertig haben und habe eben einmal zu wenig geheftet und probiert – das ist nun der Preis…. Aber lieber trenne ich einmal mehr auf als dass ich das Kleidungsstück hinterher nicht trage.

Für meine Strickjacke bin ich mit der Stoffwahl noch nicht glücklich. Das kommt davon, wenn man unbedingt gegen die Jahreszeiten nähen will. Ich habe inzwischen einen Strickstoff gefunden, der einen ziemlich hohen Plastikanteil hat, was ich eigentlich gar nicht gerne habe, aber ich hoffe, der Stoff eignet sich wenigstens für eine Kompromisslösung und eine “Probejacke”.

Alles andere –  T-Shirts, Wollrock, Romanitrock – stehen nach wie vor unverändert auf der Liste, die ich langsam abarbeiten werde. Motivation und Pläne, statt termingerechte Fertigstellung – das ist wohl meine Devise für dieses Sew-Along.

Jetzt bin ich aber gespannt auf das Finale der anderen Teilnehmerinnen!

The post Brot und Butter – 4. Treffen appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Brot und Butter – 3. Treffen

BrotundButter

I am sorry – this post is again in German only. It is the third virtual meet-up of the sew-along “Bread and Butter” , where we show our progress. All finished pieces will be presented separately in English.

Vier Wochen lang haben wir in der Familie Grippen-Pingpong gespielt. Vier Wochen lang war immer jemand krank. Zwar konnte ich einen Teil meiner Arbeit mit nach Hause nehmen und ein bisschen Arbeitszeit und Termine jonglieren, trotzdem blieb Vieles liegen (wie geht das nur, wenn Arbeitszeiten nicht so flexibel sind?!?). Jetzt sind aber endlich alle wieder (halbwegs) gesund und ich nutze die Zeit, ein bisschen aufzuholen, auch was meine Nähpläne betrifft.

Vier Wochen zu Hause hört sich vielleicht erst einmal toll an, und tatsächlich kann man auch sehr viel mit den Kindern zusammen handarbeiten oder in deren Beisein erledigen. Aber mit dem Nähen ist das so eine Sache, zumindest mit meinen beiden Kleinen (1 3/4 und knapp 4). Die Stecknadeln sind so schön bunt, das Nähkästchen so spannend und die Nähmaschine hat so viele tolle Knöpfe und ein Pedal (Mama, ich drücke das Pedal für Dich!). Da geht also nicht viel. Nur mit meinem Großen (8) ist das inzwischen richtig schön, vor allem seitdem er eine “eigene” Nähmaschine hat.

Aber auch ohne Grippe-Virus und Kleinkind-Neugierde bin ich eine sehr langsame Näherin. Vielleicht bin ich keine blutige Anfängerin mehr, doch fehlt mir die Routine und bei fast jedem Teil gibt es irgend eine neue Herausforderung. Ich brauche viel Zeit zum Nachdenken bevor ich anfange und auch zwischendurch. Es ist aber trotzdem im Rahmen des Sew-Alongs ein bisschen was entstanden. Und ich muss sagen, dieser Termindruck ist eine große Motivation, auch tatsächlich Projekte anzufangen und auch etwas fertigzustellen!

IMG_1978s

Jeansrock No. 1

Fast Fertig. Der Rock war eigentlich schon fertig, hat aber den Tragetest nicht bestanden. So habe ich den Saum wieder aufgetrennt und den hinteren Zwickel wieder heraus getrennt. Dieser Rock braucht noch ein bisschen Zuwendung. Auch dekoriere ich meine Jeansröcke gerne und dafür muss ich auch noch herumprobieren.

IMG_1976s

Jeansrock No. 2

Angefangen. Die Hosenbeine sind abgeschnitten und die inneren Nähte aufgetrennt. Jetzt bin ich dabei, die Zwickel einzusetzen.

IMG_1980s

Rock aus Babycord

Fast Fertig. Es fehlt der Reißverschluss und das Futter.

Unterrock

Diese Vorhaben habe ich erst einmal hinten angestellt, nachdem ich einen schönen Futterstoff mit hohem Baumwollanteil gefunden habe, der sich nicht ganz so schlimm nach Plastik anfühlt.

Schneller Rock aus Romanit-Jersey

Ich habe noch keinen geeigneten Stoff gefunden, der mir gefällt.

IMG_1982s

Strickjacke

Ich habe leider immer noch keinen geeigneten Strick-Stoff gefunden. Statt dessen habe ich einen Woll-Webstoff gefunden und überlegt, daraus die Jacke zu nähen. Aber vielleicht eignet der sich doch besser für einen Rock? Die Strickjacke gebe ich aber noch nicht auf. Ich suche weiter.

T-shirts

Ob ich dazu noch im Rahmen des Sew-Alongs komme, weiß ich nicht. Aber, nachdem ich für meinem Großen ein T-Shirt als Teil seines Fasching-Kostüms genäht habe, bin ich doch erstaunt, wie schnell so ein T-Shirt eigentlich zu nähen ist. Jetzt muss ich nur noch meine Anpassungsangst überwinden und dann kann das vielleicht doch noch was werden….. Vielleicht auch in den Osterferien?

So, jetzt schau ich erst mal, was die anderen Teilnehmerinnen zu berichten haben, und freue mich auf die Finalrunde am 27.03.2016!

The post Brot und Butter – 3. Treffen appeared first on tamtamtiger.wordpress.com.

Brot und Butter – 2. Treffen

BrotundButter

I am sorry – this post is again in German only. It is the second virtual meet-up of the sew-along “Bread and Butter” – the sewing of everyday attire for this time of the year when it is neither warm nor cold (or both). All finished pieces will be presented in English as well.

Heute geselle ich mich zum zweiten Treffen des Sew-Alongs “Brot und Butter” bei Frau Siebenhundertsachen. Es geht heute um die Vorstellung des Plans: welche Kleidungsstücke sollen genäht werden? Welche Stoffe und Schnitte wurden ausgewählt?

Meine Liste, die ich beim letzten Treffen vorgestellt habe, hat sich nur minimal verändert.

Zwei Jeans-Röcke: zwei paar alte Jeans sollen zu Röcken ge-up-cycled (es leben die Anglizismen!) werden. Mit dem ersten habe ich bereits angefangen und die inneren Nähte aufgetrennt.

2016.02.04.Winter.128s

Rock aus Babycord: der Stoff liegt bereit, der Schnitt ist der selbe wie hier, ein Download-Schnitt von Burda.

Unterrock aus Seide: Der Stoff liegt bereit und der Schnitt wird etwas selbst gebasteltes.

Rock aus Strickstoff: Letzte Woche stellte Zoe diesen Rock vor und ich war gleich begeistert – ja, so was brauche ich auch! Ein einfacher Rock aus Ponte de Roma (ist das das gleiche wie Romanit??). Geeigneten Stoff muss ich noch besorgen. Zoe verwendete dazu einen Schnitt aus Gretchen Hirschs Buch “Gertie Sews Vintage Casual”. Dieses Buch habe ich nicht, und bin nun auf der Suche nach einer Alternative.

2016.02.04.Winter.126s

Strickjacke:   Nachdem ich dieses tolle Exemplar beim letzten MeMadeMittwoch gesehen habe, ist meine Wahl klar:  Georgeous Gray! aus der Ottobre 5/2015! Und um so besser, ich habe dieses Heft sogar (das einzige Ottobre Women, das ich habe! Hurray!). Den Stoff muss ich noch besorgen. Nächste Woche besuchen wir Freunde, und dort gibt es einen ganz, ganz tollen Stoffladen in der Nähe. Wenn mich meine Familie lässt, bin ich dann mal für ein paar Stunden weg…..

Zwei Oberteile: a) ein Probeoberteil für das Knotenkleid Lavena von Schnittquelle. Der Schnitt liegt hier schon seit letztem Sommer und das will ich jetzt mal angehen. Mit Hilfe des Oberteils möchte ich den Schnitt anpassen (ich glaube ich habe den Schnitt um einiges zu groß gekauft – der Nachteil bei Schnittquelle ist, dass man nur einzelne Größen bekommt…. ).  b) Einfaches T-Shirt, vielleicht aus der selben Ottobre, aus Jersey aus meinem Fundus. Das lasse ich noch auf mich zukommen – wenn ich denn so weit komme….

Na, dann schauen wir mal, was die anderen TeilnehmerInnen so planen und freuen uns auf das nächste Treffen am 28.2.2016, wenn wir unsere bis dahin gefertigten Sachen vorstellen!

This post first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.

Brot und Butter

BrotundButter

I am sorry – this post is in German only. It is the first virtual meet-up of a sew-along. It is goal of the sew-along to add some pieces to a casual everyday attire for this time of the year when it is neither warm nor cold (or both). All finished pieces will be presented in English as well.

Es gibt einen wunderbaren neuen Sew-Along bei siebenhundersachen: das Brot-und-Butter-Nähen, das Nähen der so sehr benötigten Alltagskleidung, fernab der Sommerfähnchen, Anlasskleid und Wintermantel. Vielleicht ist das die Gelegenheit für mich endlich wieder für mich zu nähen (und darüber zu bloggen) und meine lange Wunschliste anzugehen? Ohne Stress aber doch vom leichten Druck der Gemeinschaft vorangetrieben? Zumindest ist es den Versuch wert, mich von Alltagsaufgaben ein bisschen frei zu schwimmen.

Lebensveränderungen (drittes Kind und neuer Job in neuer Stadt) haben meinen Ambitionen, langsam aber sicher von Kaufkleidung auf vorwiegend Selbstgefertigtes umzusteigen, einen Dämpfer gegeben.  Die Kombination aus meiner Sturheit (ich kaufe so gut wie keine Kleidung), dem Babyspeck, der (noch!?) auf den Hüften sitzt, und meiner (bisherigen – so hoffe ich) Unfähigkeit, mir genug Zeit frei zu schaufeln, hat zur Folge, dass mein eigentlich voller Kleiderschrank eigentlich leer ist.  Hinzu kommt, dass ich vor nicht so langer Zeit feststellen musste, dass ich eigentlich lieber Röcke trage (und fast keine habe) und meine Jeans Löcher haben (ich aber keine neuen kaufen will). Es ist also höchste Zeit, meiner kläglichen Garderobe ein paar Stücke hinzuzufügen.

Was brauche ich also für den Alltag? Bequem und robust muss es sein. Fuer meinen Job brauche ich zum Glück sehr wenig Feines, es sollte aber schon “nett” sein. Außerdem muss ich damit hinter meinen Kindern herlaufen, im Sandkasten sitzen und Fahrrad fahren können. Und das Anziehen und Auswählen der Kleidung darf auch im Halbdunklen halb schlafend  nicht in einer Katastrophe enden.

Das Konzept liegt also auf der Hand: ich brauche dringend alltagstaugliche Röcke, vielleicht ein Oberteil, vielleicht eine als Zwiebellage geeignete Strickjacke. Und damit kommen wir auch schon zum Plan:

  • Rock aus Babycord. Der Stoff liegt bereit. Als Schnitt werde ich wohl wieder diesen Burda-Schnitt verwenden. Aber diesmal mit Taschen!
  • Da ich diese Azetat Futterstoffe nicht mag, möchte ich mir einen Unterrock aus Seide nähen (und vielleicht färben?). Die Seide liegt schon bereit.
  • Hier liegen mindestens zwei paar alte löchrige  Jeans, die darauf warten, zu Röcken umgearbeitet zu werden (wie z.B. hier).
  • Mindestens ein Oberteil. Für den Sommer möchte ich mir gerne ein Knotenkleid nähen (jaja, ich bin dem Trend Lichtjahre hinterher). Ich tue mich aber noch sehr schwer mit einer Schnittanpassung, darum möchte ich mir aus dem Schnitt ein Probe-Oberteil nähen. Jerseystücke liegen schon bereit.
  • Meine geliebte Strickjacke (eine Schwangerschaftskaufjacke), löst sich auf. Ich möchte mir gerne einen Ersatz aus Strickstoff nähen. Für einen Schnitt konnte ich mich noch nicht entscheiden. Und auch nach einem schönen Woll-Strickstoff suche ich noch.

IMG_1814s

So, das wäre also der Plan. Wenn ich dass alles hinbekomme, wäre ich schon sehr froh (und super stolz!). Na, dann gehe ich jetzt mal und räume meine Nähecke auf und freue mich aufs nächste Treffen am 31.1.2016, bei dem dann die Projekte vorgestellt werden.

This post first appeared on tamtamtiger.wordpress.com.